IM JAHR 2012 BEWILLIGTES PROJEKT

INCUMENT; Innovationsprogramm für die Praxis der Sozialen Arbeit – BREF 2012

Redaktion

Für den Inhalt der Angaben zeichnet die Projektleitung verantwortlich.


Kooperation

Dieses Projekt ist einer der fünf Gewinner der Jahresausschreibung 2012 «BREF – Brückenschläge mit Erfolg» – ein Kooperationsprogramm von Gebert Rüf Stiftung und Rektorenkonferenz der Fachhochschulen der Schweiz – KFH.

Projektpartner: Hochschule für Soziale Arbeit FHNW, zehn Organisationen der Sozialen Arbeit aus dem Raum Nordwestschweiz und den Kantonen Bern und Zürich (Praxisbereiche: Arbeitsintegration, Behindertenhilfe, stationäre und ambulante Kinder- und Jugendhilfe, Suchtprävention, aufsuchende und ambulante Beratung).


Projektdaten

Projekt-Nr.: GRS-052/12
Förderbeitrag: CHF 293'000
Bewilligung: 02.11.2012
Dauer: 05.2013 - 11.2015
Handlungsfeld: BREF, seit 2009


AutoPlay: An objective system for the evaluation of very young children’s ludic development – BREF 2016 «Soziale Innovation»
Projekt nummerGRS-054/16 BudgetCHF 300'000 VerantwortlichEmmanuelle Rossini Laufzeit01.2017 - 12.2018

PROMO 35: Förderung des politischen Engagements von unter 35-Jährigen in der Gemeindeexekutive – BREF 2016 «Soziale Innovation»
Projekt nummerGRS-053/16 BudgetCHF 200'000 VerantwortlichCurdin Derungs Laufzeit03.2017 - 01.2019

inklusiv: Ein Projekt zur beruflichen Integration psychisch erkrankter Jugendlicher. – BREF 2016 «Soziale Innovation»
Projekt nummerGRS-052/16 BudgetCHF 300'000 VerantwortlichAgnes von Wyl Laufzeit05.2017 - 04.2019

BEGIN – BREF 2016 «Soziale Innovation»
Projekt nummerGRS-051/16 BudgetCHF 270'000 VerantwortlichJonathan Bennett Laufzeit04.2017 - 03.2019

Mobile Palliative Care – Entwicklung und Evaluation eines sensorbasierten Monitoringsystems zur Begleitung von Menschen am Lebensende und zur Entlastung von Angehörigen in der häuslichen Pflege – BREF 2016 «Soziale Innovation»
Projekt nummerGRS-050/16 BudgetCHF 300'000 VerantwortlichAndré Fringer Laufzeit07.2017 - 06.2019

Migration erzählen - Raccontare le migrazioni. Theaterarbeit und interkulturelle Kommunikation für Schulen – BREF 2016 «Soziale Innovation»
Projekt nummerGRS-049/16 BudgetCHF 166'000 VerantwortlichRuth Hungerbühler Savary Laufzeit02.2017 - 01.2019

Kontinenzförderung nach Schlaganfall: Entwicklung, Implementation und Evaluation einer komplexen Intervention – BREF 2015 «Soziale Innovation»
Projekt nummerGRS-065/15 BudgetCHF 300'000 VerantwortlichSusi Saxer Laufzeit01.2016 - 12.2018

Kompass Verdichtung: Bauliche Verdichtungsprojekte kooperativ umsetzen – BREF 2015 «Soziale Innovation»
Projekt nummerGRS-064/15 BudgetCHF 299'000 VerantwortlichNicola Hilti Laufzeit04.2016 - 02.2018

AALiving Lab@home: Aufbau einer natürlichen Testumgebung für AAL (Ambient Assisted Living)-Innovationen in der Ostschweiz – BREF 2015 «Soziale Innovation»
Projekt nummerGRS-063/15 BudgetCHF 299'000 VerantwortlichSabina Misoch Laufzeit01.2016 - 01.2018

Nachhaltige Ablösungen in der Sozialhilfe – BREF 2015 «Soziale Innovation»
Projekt nummerGRS-062/15 BudgetCHF 250'000 VerantwortlichDaniel Iseli Laufzeit03.2016 - 09.2018

Selbstbestimmungsfähigkeit alter Menschen: Entscheidungshilfen für die KESB – BREF 2015 «Soziale Innovation»
Projekt nummerGRS-061/15 BudgetCHF 290'000 VerantwortlichMarcel Meier Kressig Laufzeit02.2016 - 01.2018

Senior Living Lab – BREF 2014
Projekt nummerGRS-067/14 BudgetCHF 300'000 VerantwortlichHenk Verloo Laufzeit01.2015 - 05.2017

WIF – Wissenslandschaft Fremdplatzierung – BREF 2014
Projekt nummerGRS-066/14 BudgetCHF 298'000 VerantwortlichStefan Eberitzsch Laufzeit08.2015 - 07.2017

Social Power Project – BREF 2014
Projekt nummerGRS-065/14 BudgetCHF 300'000 VerantwortlichRoman Rudel Laufzeit03.2015 - 11.2017

ART for AGES – BREF 2014
Projekt nummerGRS-064/14 BudgetCHF 294'000 VerantwortlichAaron Williamon Laufzeit06.2015 - 11.2017

Systemische Diagnostik für die Soziale Arbeit – BREF 2014
Projekt nummerGRS-063/14 BudgetCHF 300'000 VerantwortlichPeter Sommerfeld Laufzeit05.2015 - 09.2017

(E-)Nudging: Verhaltensänderung durch «Anstupsen»
– BREF 2013

Projekt nummerGRS-057/13 BudgetCHF 298'000 VerantwortlichEdith Maier Laufzeit03.2014 - 09.2017

Lebensqualitätsindex für Gemeinden – BREF 2013
Projekt nummerGRS-056/13 BudgetCHF 284'000 VerantwortlichLukas Schmid Laufzeit04.2014 - 03.2016

#Schlüsselsituationen: Kasuistik-Datenbank und Online Diskurs über Best Practice in der Sozialen Arbeit – BREF 2013
Projekt nummerGRS-055/13 BudgetCHF 282'000 VerantwortlichRegula Kunz Laufzeit06.2014 - 09.2016

Unterstützung pflegender und betreuender Angehöriger älterer Menschen – BREF 2013
Projekt nummerGRS-054/13 BudgetCHF 297'000 VerantwortlichMartin Müller Laufzeit03.2014 - 09.2016

Neue Verfahren für die demokratische Stadtentwicklung – BREF 2013
Projekt nummerGRS-053/13 BudgetCHF 299'000 VerantwortlichMatthias Drilling Laufzeit04.2014 - 02.2017

ALCOVES; architecture et soins infirmiers en psychiatrie – BREF 2012
Projekt nummerGRS-053/12 BudgetCHF 300'000 VerantwortlichPieter Versteegh Laufzeit04.2013 - 12.2017

INCUMENT; Innovationsprogramm für die Praxis der Sozialen Arbeit – BREF 2012
Projekt nummerGRS-052/12 BudgetCHF 293'000 VerantwortlichAnne Parpan-Blaser Laufzeit05.2013 - 11.2015

INSOCH: Die Sozialfirma als Grundstein sozialer Innovation – BREF 2012
Projekt nummerGRS-051/12 BudgetCHF 300'000 VerantwortlichLuca Crivelli Laufzeit03.2013 - 10.2016

Bildungsräume der Kinder und Jugendlichen: Gemeinde als tragendes Netz – BREF 2012
Projekt nummerGRS-050/12 BudgetCHF 262'000 VerantwortlichChristian Reutlinger Laufzeit03.2013 - 12.2015

SUN Swiss Urban NeighbourWoods – BREF 2012
Projekt nummerGRS-049/12 BudgetCHF 300'000 VerantwortlichBianca Baerlocher Laufzeit04.2013 - 12.2015

FabLab Neuchâtel; Co-création entreprises & HES – BREF 2011
Projekt nummerGRS-063/11 BudgetCHF 300'000 VerantwortlichJérôme Mizeret Laufzeit01.2012 - 04.2015

EEROS; An Easy, Elegant, Reliable, Open and Safe Robotic Software – BREF 2011
Projekt nummerGRS-062/11 BudgetCHF 300'000 VerantwortlichEinar Nielsen Laufzeit01.2012 - 07.2015

MissionFusion; Kompetenznetzwerk und integrierte Informationssysteme im Krisenfall – BREF 2011
Projekt nummerGRS-061/11 BudgetCHF 292'000 VerantwortlichThomas Jarchow-von Büren Laufzeit08.2012 - 01.2017

Competence Center for Complex Digital Forensics - BREF 2011
Projekt nummerGRS-060/11 BudgetCHF 267'000 VerantwortlichDavid Billard Laufzeit03.2012 - 10.2014

Business Incubator for the Hospitality Industry – BREF 2011
Projekt nummerGRS-059/11 BudgetCHF 300'000 VerantwortlichRémi Walbaum Laufzeit04.2012 - 07.2015

Der Mittelbau an Fachhochschulen
Projekt nummerGRS-014/11 BudgetCHF 50'000 VerantwortlichMartina Zölch Laufzeit06.2011 - 04.2013

SwissSunScreen; In vitro evaluation and standardization of sunscreen products – BREF 2010
Projekt nummerGRS-044/10 BudgetCHF 299'000 VerantwortlichGeorgios Imanidis Laufzeit03.2011 - 01.2014

Simple Machine-to-Machine Communication Systems – BREF 2010
Projekt nummerGRS-043/10 BudgetCHF 290'000 VerantwortlichBertrand Hochet Laufzeit02.2011 - 06.2014

Kompetenzzentrum Wohnumfeld – BREF 2010
Projekt nummerGRS-041/10 BudgetCHF 210'000 VerantwortlichJoachim Schöffel Laufzeit03.2011 - 01.2015

Kompetenzzentrum für Künstliche Gewebe zur Wirkstoffprüfung und Medikamentenentwicklung – BREF 2010
Projekt nummerGRS-040/10 BudgetCHF 300'000 VerantwortlichUrsula Graf-Hausner Laufzeit01.2011 - 05.2013

Inno_Kick; Plateforme dédiée à l’innovation pour start-up et PME/PMI – BREF 2010
Projekt nummerGRS-039/10 BudgetCHF 285'000 VerantwortlichNathalie Nyffeler Laufzeit02.2011 - 12.2013

Wissensmanagement für nachhaltige Landwirtschaft – BREF 2009
Projekt nummerGRS-043/09 BudgetCHF 294'550 VerantwortlichJan Grenz Laufzeit12.2009 - 01.2012

VIP – Voucher for Innovation Partnerships – BREF 2009
Projekt nummerGRS-042/09 BudgetCHF 300'000 VerantwortlichGiorgio Travaglini Laufzeit04.2010 - 12.2013

FabLab der Hochschule Luzern – BREF 2009
Projekt nummerGRS-041/09 BudgetCHF 300'000 VerantwortlichPatricia Wolf Laufzeit02.2010 - 06.2012

Innovationsförderung in Schweizer Gemeinden – BREF 2009
Projekt nummerGRS-040/09 BudgetCHF 294'000 VerantwortlichUrs Sauter Laufzeit06.2010 - 10.2012

Design-getriebene Innovationsprojekte mit KMU – BREF 2009
Projekt nummerGRS-039/09 BudgetCHF 300'000 VerantwortlichClaudia Acklin Laufzeit01.2010 - 02.2013

Diffusion «Programmatik und Entwicklung der schweizerischen Fachhochschulen»
Projekt nummerGRS-025/09 BudgetCHF 94'000 VerantwortlichKarl Jakob Weber Laufzeit10.2009 - 01.2011


Projektleitung

Prof. Dr. Anne Parpan-Blaser, Fachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für Soziale Arbeit, Riggenbachstrasse 16, 4600 Olten (Schweiz), anne.notexisting@nodomain.comparpan@fhnw.notexisting@nodomain.comch


Abstract

Aktuelle gesellschaftliche und (sozial)politische Entwicklungen erfordern von Praxisorganisationen der Sozialen Arbeit, sich stetig zu verändern und ihre Konzepte und Angebote weiterzuentwickeln. Innovative Entwicklungen im Sozialbereich lassen sich zwar punktuell ausmachen, aber das Potenzial wird nicht ausgeschöpft und (wissenschaftliche) Grundlagen für die Initiierung, Gestaltung und Steuerung entsprechender Innovationsprozesse sind kaum vorhanden. Das Projekt INCUMENT (INCUbate social developMENT), ein Innovationsprogramm für die Praxis der Sozialen Arbeit, setzt an dieser Stelle an: Mit dem Innovationsprogramm bietet die Hochschule für Soziale Arbeit FHNW Praxisorganisationen der Sozialen Arbeit die strukturierte Gestaltung und wissenschaftliche Begleitung eines wissensbasierten Entwicklungsprozesses zu einer selbst gewählten Problem-, Themen- oder Fragestellung im Bereich der Angebots- und Interventionsentwicklung an. Für einen befristeten Zeitraum von sechs bis zehn Monaten arbeitet die Praxisorganisation im Rahmen des Programms mit der HSA FHNW zusammen, so dass Fachkompetenz, Wissen und Begeisterung für die Suche nach innovativen Lösungen gebündelt werden.

DDas Projekt INCUMENT dauerte von Mai 2013 bis Juli 2015 und bot zehn Praxisorganisationen die Möglichkeit, an der erstmaligen Durchführung des zuvor neu entwickelten Innovationsprogramms (bestehend aus drei Workshops und zwei intermediären Arbeitsphasen) teilzunehmen und einen temporären «Inkubationsraum» zu installieren.

Die Evaluation dieser Programmdurchführungen und gezielte Gespräche mit Expertinnen und Experten ermöglichten, im Manual Bereiche der Weiterentwicklung zu identifizieren und die entsprechenden Ergänzungen in der Prozessstruktur vorzunehmen. Das Programm wird nun als künftiges Dienstleistungsangebot der Hochschule konzipiert.

Was ist das Besondere an diesem Projekt?

Es liegen vereinzelt Arbeiten vor, die sich explizit mit Innovation in der Sozialen Arbeit befassen, empirische Forschung und Entwicklung zum Thema fehlt nahezu gänzlich (vgl. Parpan-Blaser 2012). INCUMENT setzt an einer (international) bestehenden Forschungslücke an. Zum einen begleitet das Projekt erstmalig innovative Entwicklungsprozesse in der Sozialen Arbeit in Bezug auf Prozess und Gegenstand, um auf diesem Weg die Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Praxis zu stärken. Zum anderen wurden die Erkenntnisse zur Initiierung, Steuerung und Gestaltung von theorie- und forschungsgestützten Entwicklungsprozessen in ein Manual gefasst.

Stand/Resultate

INCUMENT startete im Mai 2013. Auf der Grundlage der bis Juni 2013 eingereichten Interessenbekundungen für eine Programmteilnahme konnte die Auswahl der programmteilnehmenden Organisationen im Sommer 2013 getroffen werden. Bis Ende 2013 folgten die erforderlichen Abklärungen zu den Rahmenbedingungen der einzelnen Programmdurchführungen, die Detaillierung des Evaluationskonzepts sowie die Programmentwicklung hin zur vorläufigen Fassung des Manuals. Den Programmbeteiligten wurde das Manual folgende Homepage zur Verfügung gestellt http://www.fhnw.ch/sozialearbeit/incument

Von Januar 2014 bis Januar 2015 erfolgten die zehn parallelen Programmdurchführungen und deren begleitende Evaluation. In der dritten Phase des Projekts von Januar bis Juli 2015 wurden gestützt auf die Evaluationsergebnisse und auf gezielte Expertengespräche Anpassungen, Weiterentwicklungen und Verfeinerungen am Programm vorgenommen. Im Übergang zu einem Dienstleistungsangebot werden nun Varianten zur Modularisierung des Programms entwickelt.

Publikationen

Hüttemann, Matthias/Parpan-Blaser, Anne (2015). Kompetenzen zur Gestaltung innovativer Entwicklungsprozesse: Hinweise aus dem Innovationsprogramm INCUMENT. In: Soziale Innovation;
Parpan-Blaser, Anne/Hüttemann, Matthias (im Erscheinen). Das Innovationsprogramm INCUMENT: Entwicklung kooperativ gestalten. In: SuchtMagazin;
Hüttemann, Matthias/Parpan-Blaser, Anne (2012). Innovation in der Sozialen Arbeit – ein altbekanntes Phänomen und ein neues Forschungsgebiet. In: Schweizerische Zeitschrift für Soziale Arbeit, 7. Jg., 1/12, S. 75-99;
Parpan-Blaser, Anne/Hüttemann, Matthias (2010). Key issues and dimensions of innovation in social services and social work. In: Müller, Karel/Roth, Steffen/Zak, Milan (Hg.) Social Dimensions of Innovation. Prag: CES. S. 183-194;
Parpan-Blaser, Anne (2011). Innovation in der Sozialen Arbeit. Zur theoretischen und empirischen Grundlegung eines Konzepts. Wiesbaden: VS Verlag;
Hüttemann, Matthias/Sommerfeld, Peter (2007). Forschungsbasierte Praxis. Professionalisierung durch kooperative Wissensbildung. In: Sommerfeld, Peter/Hüttemann, Matthias (Hg.). Evidenzbasierte Soziale Arbeit. Nutzung von Forschung in der Praxis. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren. S. 40-57;
Büschi, Eva/Roth, Claudia (Hrsg.) (2013). Innovationsimpulse in der Sozialen Arbeit. Beiträge zu kooperativen, forschungs- und theoriebasierten Praxisprojekten. Opladen: Verlag Barbara Budrich.

Medienecho

Zwei Fachmatura-Klassen schnuppern Forschungsluft: Oltener Tagblatt, 5.11.2015

Links

Hochschule für Soziale Arbeit, Projekt Incument
Hochschule für Soziale Arbeit, Forschungsprojekte
Hochschule für Soziale Arbeit, Masterstudium
Wissenschaftszentrum Berlin, Konzepte sozialerInnovation

Am Projekt beteiligte Personen

Prof. Dr. Anne Parpan-Blaser, Projektleiterin, Institut Integration und Partizipation, Hochschule für Soziale Arbeit FHNW
Prof. Dr. Matthias Hüttemann, Institut Soziale Arbeit und Gesundheit, Hochschule für Soziale Arbeit FHNW

Moderation:
Prof. Dr. Eva Büschi, Institut Integration und Partizipation, Hochschule für Soziale Arbeit FHNW
Prof. Regula Dällenbach Bechtel, Institut Professionsforschung und kooperative Wissensbildung, Hochschule für Soziale Arbeit FHNW
Prof. Sonja Hug, Institut Soziale Arbeit und Gesundheit, Hochschule für Soziale Arbeit FHNW
Prof. Dr. Carlo Knöpfel, Institut Sozialplanung und Stadtentwicklung, Hochschule für Soziale Arbeit FHNW
Prof. Claudia Roth, Studienzentrum, Hochschule für Soziale Arbeit FHNW

Expertinnen/Experten:
Prof. Gabriela Antener, Institut Integration und Partizipation, Hochschule für Soziale Arbeit FHNW
Prof. Urs Gerber, Institut Soziale Arbeit und Gesundheit, Hochschule für Soziale Arbeit FHNW
Dr. Rahel Heeg, Institut Kinder- und Jugendhilfe, Hochschule für Soziale Arbeit FHNW
Prof. Dr. Ursula Hochuli Freund, Institut Professionsforschung und kooperative Wissensbildung, Hochschule für Soziale Arbeit FHNW
Prof. Dr. Urs Kägi, Institut Sozialplanung und Stadtentwicklung, Hochschule für Soziale Arbeit FHNW
Prof. Dr. Maritza Le Breton, Institut Integration und Partizipation, Hochschule für Soziale Arbeit FHNW
Prof. Dr. Dorothee Schaffner, Institut Kinder- und Jugendhilfe, Hochschule für Soziale Arbeit FHNW
Prof. Dr. Klaus Schröter, Institut Integration und Partizipation, Hochschule für Soziale Arbeit FHNW
Prof. Beat Uebelhart, Institut Beratung, Coaching und Sozialmanagement, Hochschule für Soziale Arbeit FHNW
Prof. Felix Wettstein, Institut Soziale Arbeit und Gesundheit, Hochschule für Soziale Arbeit FHNW

Evaluation:
Fabienne Rotzetter MA, Institut Professionsforschung und kooperative Wissensbildung, Hochschule für Soziale Arbeit FHNW,
Maria Solèr MA, Institut Soziale Arbeit und Gesundheit, Hochschule für Soziale Arbeit FHNW
lic. phil. Roland Baur, Institut Professionsforschung und kooperative Wissensbildung, Hochschule für Soziale Arbeit FHNW

Letzte Aktualisierung dieser Projektdarstellung

03.06.2016