PORTFOLIO

Project presentations on the website

Every project supported by Gebert Rüf Stiftung is made accessible with a web presentation that informs about the core data of the project. With this public presentation, the foundation publishes the funding results achieved and contributes to the communication of science to society.

Close

NEXPLORER – Die neue Werteumfrage der Schweiz

Editorial

Für den Inhalt der Angaben zeichnet die Projektleitung verantwortlich.

Project data

  • Project no: GRS-037/21 
  • Amount of funding: CHF 45'000 
  • Approved: 30.06.2021 
  • Duration: 10.2021 - 04.2022 
  • Area of activity:  Clusterförderung, seit 2018

Project management

Project description

Was macht die Schweiz aus? Welche Werte halten das Land zusammen? NEXPLORER ist ein gesellschaftlicher Spiegel, in dem wir alle unser Bild der Schweiz erforschen können.
NEXPLORER ist eine dynamische und partizipative Langzeit-Meinungsumfrage (nexplorer.ch) zum Thema „Zusammenleben in der Schweiz des 21. Jahrhunderts“. Ihr Ziel ist es, die aktuellen Befindlichkeiten der Wohnbevölkerung zu analysieren und evolutive „Wertekarten“ zu erstellen. Insbesondere junge Generationen sollen dazu animiert werden, sich auf unterhaltsame Weise Gedanken zu gesellschaftlich relevanten Fragestellungen zu machen. Zu diesem Zweck hat NEXPLORER ein digitales Online-Umfragetool entwickelt, das sowohl Auswertungen auf gesamtschweizerischer Ebene sowie nach Subgruppen erlaubt. Wissenschaftlichkeit ist durch die Forschungsstelle Sotomo gewährleistet. Für die Visualisierung und niederschwellige Kommunikation der NEXPLORER-Resultate wurde ein eigener Werte-Kompass entwickelt. Dieser basiert auf einer Fusion des Modells der soziopolitischen Online-Wahlhilfe Smartspider und des Schweizerkreuzes. Die Resultate spiegeln sich in einem personalisierten Schweizerkreuz.
Kommuniziert und vermittelt wird NEXPLORER über klassische Medien und digitale Kanäle (Projektwebsite, Social Media, Videoarchiv) sowie temporäre Veranstaltungen, künstlerische Aktionen, Installationen im realen, öffentlichen wie institutionellen Raum.
NEXPLORER will auf unterhaltsame Weise und unter aktiver Teilnahme der Bevölkerung zu wissenschaftlichen Erkenntnissen gelangen, dabei wichtige gesellschaftliche Wissensthemen behandeln.
Kulturschaffende der Gegenwart arbeiten zusehends an Schnittstellen zur Forschung und Alltagsrealität. NEXPLORER wird zu einem Beispiel für zeitgemässe interdisziplinäre, kollaborative Herangehensweise, da er sich ebenso mit Bildung und Citizen Science, Digitalisierung, Game-Kultur, Kommunikation, Soziologie oder Kunstperformance-Praktiken auseinandersetzt und diesen Weg experimentell beschreitet.
Mit NEXPLORER bezieht sich die NEXPO explizit auf die Gulliver-Umfrage der Expo 64 in Lausanne sowie auf das soziokulturelle Projekt «Point de Suisse» (2014/15, u.a. aus Anlass des 50. Jubiläums von Gulliver), die jeweils zu Diskussionen über die Schweiz und das nationale Selbstverständnis angeregt haben. 

Status/Results

Im Rahmen der NEXPLORER Stage 1 (2019/2020) haben rund 4’000 Interessierte aus allen Landesteilen an der Meinungsumfrage zu den geteilten Werten teilgenommen. Mit ihren Antworten der 52 NEXPLORER-Fragen haben sie ihr persönliches Schweizerkreuz gezeichnet und mittels statistischer Gewichtung ein erstes repräsentatives Abbild der Schweizer Bevölkerung ermöglicht.
Nach erfolgreichem Launch und abgeschlossener «Proof of Concept»-Phase (Stage 1, 2019/2020) wollen die NEXPLORER-AutorInnen, in enger Zusammenarbeit mit dem Verein NEXPO als Auftraggeber, den vielversprechenden Ansatz im Rahmen der Stage 2 (2021/2022) weiterentwickeln und den Fokus vom Individuellen aufs Kollektive setzen. 
Die spielerisch vermittelten Resultate wurden neben der personalisierten Ikone des Schweizerkreuzes als Verbindung von Werten und demographischen Grössen in kollektive, nationale Wertekarten überführt.
Die entwickelten Wertekarten gehen vom Umriss der Schweiz aus, den sie spielerisch verzerren. Sie stehen für die acht NEXPLORER-Themen (Neugierde, Technik, Gleichheit, Treue, Herkunft, Natur, Freiheit, Macht). Mit einer Vielzahl von Verweisen auf Landesteile, Regionen, Kantone und Gemeinden laden die Karten zu einer Reise durch die Schweiz ein. Die Ergebnisse des NEXPLORER-Fragebogens fliessen ebenso ein wie eine Vielzahl von statistischen Kennzahlen. Auf den Wertekarten werden die verschiedenen Extremwerte und Besonderheiten sichtbar. Jede Wertekarte hat einen eigenen Umriss und ihre ganz eigene Gestalt. Dennoch ist die unverwechselbare Form der Schweizerkarte zu erkennen. Mit der Kartogramm-Methode wurde die 143 Bezirke der Schweiz vergrössert oder verkleinert, je nach ihrer Ausprägung anhand der thematischen Leitvariablen. Jede Karte ist so zugleich eine Art Wimmelbild, das auf unterhaltsame Weise spannende erste Ergebnisse aus der NEXPLORER-Umfrage präsentiert, mit statistischen Besonderheiten ergänzt und in der Darstellung den acht NEXPLORER-Dimensionen folgt.
Zum Prozess gehörte der Ausbau des bereits initiierten Videoarchivs, das Daten Gesichter und Geschichten gibt. Um die zehn Gründerstädte der NEXPO aktiv in das Projekt miteinzubeziehen, wurde eine Kampagne lanciert, bei der die Städte ihre Wohnbevölkerung über Medienmitteilungen, Social Media, Annoncen und teils direkten Kontakten bei Jugend-, Senioren- und MigrantInnen-Gruppen zum Mitmachen eingeladen haben. Auf Basis der Daten wurden spezifische Städtekreuze erstellt, als reale Fahnen produziert und per 1. August an symbolischen Stellen in den Städten gehisst. 10 Videoclips wurden realisiert und zur Promotion über Instagram und Facebook verbreitet. Mit dieser Kampagne konnte das Potenzial der Dezentralität des NEXPO-Netzwerkes ausgeschöpft und die entsprechenden Stellen operativ integriert werden. Wertvolle Unterstützung für NEXPLORER boten die zehn StadtpräsidentInnen, die ein Videostatement abgegeben, ihr NEXPLORER-Kreuz erstellt und in der Galerie der AmbassadorInnen auf der Webseite zu Verfügung gestellt haben.
2021/2022 sind schweizweit insgesamt 27 Artikel und Radio-Features (Reichweite: 825'000) erschienen (u.a. 24 heures, St. Galler Tagblatt, Die Ostschweiz, Nau, Top online, Bieler Tagblatt online). Bis dato haben über 9’700 Teilnehmende die NEXPLORER-Umfrage abgeschlossen und ihr individuelles Schweizerkreuz erhalten. Die rund 370'000 Seitenaufrufe und 22'000 aktiven Nutzenden (u.a. Konsultation der Online-Wertekarten) bezeugen, dass NEXPLORER als Werte- und Persönlichkeitstest der Schweiz breit wahrgenommen wird.
Die Fragen selbst sollen in einem fortlaufenden Ideen-Scouting über den direkten Austausch mit der Bevölkerung zunehmend partizipativ eruiert werden – mit dem Ziel, die spannendsten Fragen aus dem Pool herauszufiltern, zu aussagekräftigen Antworten zu gelangen und mit NEXPLORER gesellschaftsrelevante Debatten anzustossen.

Links

Persons involved in the project

ProjektträgerInnenschaft
Verein „NEXPO – die neue Expo“, Fredi Fischli und Niels Olsen (Künstlerische Leitung) Christina Hanke (Kaufmännische Leitung)

AutorInnen NEXPLORER
Juri Steiner, Projektleiter
Anne-Outram Mott (Co-Kuratorin NEXPO 2018-2020), Johannes M. Hedinger (Com&Com), Michael Hermann (Sotomo)

Digitales Engineering und Interaction Design
Liip Web-Development, Digitales Handwerk

Grafik, Design, Kommunikation, Medienarbeit und Social Media
Com&Com, Alltag, Reto Meierhofer

Last update to this project presentation  09.11.2022