PORTEFEUILLE

Présentation des projets sur le site web

Chaque projet soutenu par Gebert Rüf Stiftung est présenté sur le site web de la fondation avec en particulier les données de base du projet. Par cette publication, la fondation informe sur les résultats du soutien accordé et contribue à la communication scientifique au sein de la société.

Close

zevvy – Solarstrom in geteiltem Eigentum abrechnen

Rédaction

Für den Inhalt der Angaben zeichnet die Projektleitung verantwortlich.

Coopération

Dieses von der Gebert Rüf Stiftung geförderte Projekt wird von folgenden weiteren Projektpartnern mitgetragen: Hochschule Luzern

Données de projet

  • Numéro du projet: GRS-054/19 
  • Subside accordé: CHF 150'000 
  • Consentement: 04.07.2019 
  • Durée: 10.2019 - 03.2021 
  • Champs d'activité:  First Ventures, seit 2018

Direction du projet

Description du projet

Die Liberalisierung des Strommarkts hat einige Türen geöffnet, um den Eigenverbrauch von Solarstrom zu fördern. Solaranlagen werden lukrativer für Immobilienbesitzer. Die neuen Möglichkeiten bringen auch ihre Schwierigkeiten mit sich. Die Verwaltung und vor allem die Abrechnung des verbrauchergeteilten Stroms werden aufwändiger und erzeugen wiederum Hürden, um die Solaranlage profitabel zu betreiben. Grosse Immobilienprojekte funktionieren, da dort die Verwaltung von Spezialisten übernommen wird. Bei kleinen Projekten, Immobilien mit zwei bis zehn Verbrauchern, ist der administrative Aufwand zu gross, um die Solaranlage und den geteilten Stromverbrauch in kurzer Zeit korrekt abzurechnen.
Analog zur Solarstromabrechnung, können die Nebenkosten abgerechnet werden. Die verbrauchergerechte Abrechnung von Heizkosten, kann zu Energieeinsparungen der Bewohner von über 5% führen (BFE VHKA Studie 2008), ist aber für kleinere Immobilienprojekte organisatorisch oder finanziell kaum verhältnismässig umsetzbar. Die verbrauchergerechte Heiz- und Nebenkostenabrechnung ist ein Bestandteil, um die Energiewende voranzutreiben und zu erreichen.
Mit der Software von zevvy kann jeder Besitzer einer Immobilie, seine Heiz-, Solarstrom- und Nebenkosten Abrechnung verbrauchergerecht erzeugen. Die Online-Plattform dient zudem zur zentralen Verwaltung der Abrechnungen und ist einfach und unkompliziert bedienbar. Die Lösung wird spezifisch für die Abrechnung entwickelt und generiert somit keinen weiteren Administrationsaufwand. Die Nebenkostenabrechnung kann mit wenigen Klicks schnell, einfach und günstig erstellt werden.

Quelles sont les particularités de ce projet?

Die Plattform integriert die Ansprüche und Wünsche des Marktes. Durch den Release mit einem
«minimum viable product» hatten die Rückmeldungen der User starken Einfluss auf die Richtung der Weiterentwicklung der Software und somit zevvy stückweise geformt. Vom Nischenmarkt der Solarstromabrechnung, ging es somit weiter zur kompletten Nebenkostenabrechnung nach den offiziellen VEWA Standards (Verbrauchsabhängige Energie- und Wasserkostenabrechnung), welche im Tool abgerechnet werden können. Das Eröffnen und Einrichten eines Accounts kann mit wenigen Klicks erledigt werden, so kann auch die Abrechnung in kürzester Zeit erstellt und heruntergeladen werden.
Die Software ist am Puls der Trends. Nach der Teilliberalisierung des Strommarkts war zevvy die erste Do-it-yourself Software für Besitzer einer Solaranlage, um die Solarstromabrechnung eigenhändig zu erstellen. Mit der automatisierten Integration von Zählersystemen wurden erste verfügbare Schnittstellen in die Software integriert. Die verbrauchergerechte Heiz- und Nebenkostenabrechnung wird in der Schweiz und im Rest von Europa zum neuen Standard. Mit zevvy können die ersten Projekte ohne Hürden abgerechnet werden.

Etat/résultats intermédiaires

Das Produkt wurde beworben und über 700 interessiert User haben sich registriert. Des Weiteren wurden duzende Schulungsveranstaltungen mit hunderten Besuchern organisiert, um zevvy bekannt zu machen. Bezüglich Entwicklung konnten trotz wenig Ressourcen wichtige Fortschritte erzielt werden. Die erste Integrationsmöglichkeit von externen Daten schafft den Grundstein, um weitere Zählersysteme zu integrieren, welche eine API-Schnittstelle anbieten. Neu kann eine komplette verbrauchergerechte Heiz- und Nebenkostenabrechnung mit zevvy innert wenigen Minuten erstellt werden.

Revue de presse

Liens

Personnes participant au projet

Fabian Jacobs, Projektleiter
Cyrill Burch, Geschäftsführer zevvy
Meinhard Meintjes, Head of Development zevvy
Manfred Meintejs, Head of Infrastructure zevvy
Leo Felber, CTO zevvy

Dernière mise à jour de cette présentation du projet  12.07.2022