FIRST VENTURES

Förderprogramm für unternehmerische Fachhochschul-Studierende

Nächster Eingabetermin:  01.05.2024

Mit «First Ventures» fördert die Gebert Rüf Stiftung Bachelor- und Masterstudierende von Fachhochschulen, die eine innovative Geschäftsidee aus ihrem Studium Richtung Markt entwickeln. Die Unterstützung bietet abgestufte Projektbeiträge bis maximal CHF 150’000 sowie ein individuell abgestimmtes Coachingprogramm. Für den Schwerpunkt stehen jährlich CHF 2 Mio. zur Verfügung. Was die bisherigen First Ventures-Gewinner:innen alles erreicht haben, zeigen die Impact Clips.

Ziel: Innovationen an Fachhochschulen

«First Ventures» richtet sich an unternehmerische Fachhochschulstudierende wie Sarah Harbarth (FHNW), die ihre Innovationsprojekte während des Studiums oder unmittelbar nach Diplomabschluss weiterverfolgen wollen. Die Projektbeiträge von maximal CHF 150'000 ebnen den Weg zum eigenen Spin-off. Für die Dauer des First Ventures-Projekts sind die Projektleiter:innen an der Fachhochschule angestellt und haben volle Budgetautonomie.

Startup-Projekte in früher Phase können erstmals auf die Deadline vom 1. Februar 2024 auch kleinere Förderbeiträge bis CHF 25'000 oder CHF 50'000 beantragen, bereits fortgeschrittene Projekte bewerben sich für die Umsetzung am Markt um CHF 150'000:

PROOF bis CHF 25'000 Projektidee auf Machbarkeit überprüfen
VALIDATE bis CHF 50'000 Businesscase validieren
EXECUTE bis CHF 150'000 Produkt/Dienstleistung am Markt umsetzen

 

Bei «Proof»- oder «Validate»-Anträgen dauert die Evaluations- und Entscheidphase einen Monat, bei «Execute»-Gesuchen drei Monate.

Das Programm «First Ventures» sieht nicht nur eine finanzielle Unterstützung vor, sondern ebenso ein individuell abgestimmtes Businesstraining- und Coachingprogramm sowie den Zugang zu einem breiten Startup-Netzwerk. Dieses Angebot vermittelt den potentiellen Unternehmensgründer:innen das nötige Rüstzeug, um ihre Geschäftsidee erfolgreich umzusetzen.

Grundlegende Anforderungen

  • Antragsberechtigt sind Bachelor- und Masterstudierende sämtlicher Fachbereiche und Disziplinen bzw. Fachhochschulabsolvent:innen bis maximal 6 Monate nach Abschluss. Absolvent:innen von Weiterbildungsmaster-Studiengängen werden nicht berücksichtigt.
  • Projektleiter:innen und allfällige Mitarbeitende des Projektteams sind für die Dauer des Projekts an der Fachhochschule angestellt. Diese trägt das Projekt ausdrücklich mit. Ein entsprechendes Unterstützungsschreiben ist dem Gesuch beizulegen.
  • Die Laufzeit beträgt je nach Förderbetrag einige Monate bis maximal zwei Jahre, der Budgetrahmen bewegt sich zwischen CHF 25'000 («Proof»), CHF 50'000 («Validate») bis maximal CHF 150'000 («Execute»). Die einzelnen Förderbeträge können kumuliert werden, allerdings bis maximal CHF 150'000 pro Projekt.
  • Finanziert werden in erster Linie Salärkosten von der an der Fachhochschule angestellten Projektleiter:innen und Mitarbeiter:innen des Projektteams. Der Einsatz von Hochschulmitteln ist erwünscht.
  • Als Teil des und im Umfang von max. 10% des «First Ventures»-Budgets kann für Infrastrukturleistungen, Betreuung, Expertise und Coaching ein Voucher reserviert werden. Dieser Voucher kann für Leistungen innerhalb und ausserhalb der Hochschule eingesetzt werden.

Inhaltliche Förderkriterien

Gesucht sind Innovationsprojekte mit hohem Impactpotential für Wirtschaft und Gesellschaft, die konkrete Problemlösungen anbieten und zugleich den Qualitätsstandards des jeweiligen Forschungs- und Entwicklungsbereichs entsprechen. Die Antragsteller:innen zeichnen sich aus durch Fachkompetenz, Risikofreude und persönliches Engagement.

Projekteingabe

​​​​​​Vor einer allfälligen Gesuchsabfassung sind die an einer Teilnahme interessierten Antragsteller:innen gebeten, mit der Programmleitung von First Ventures Kontakt aufzunehmen.

Projekte können bei der Gebert Rüf Stiftung zu einem der vierteljährlichen Eingabetermine (1. Februar, 1. Mai, 1. September, 1. Dezember) gemäss den Leitlinien zur Abfassung eines «First Ventures»-Projektantrags eingereicht werden.

Die Projekteingabe erfolgt über unser Webportal, wo alle erforderlichen Dokumente hochgeladen werden können (Projektantragsformular «First Ventures», Unterstützungsschreiben der Fachhochschule und Elevator Pitch).

Antragsteller:innen, die sich für «Proof»- oder «Validate»-Förderbeiträge bis zu CHF 50'000 bewerben, werden innerhalb eines Monats nach Projekteingabe eingeladen, ihr Projekt über Zoom vor dem Stiftungsrat zu präsentieren. Der Förderentscheid wird innerhalb von 1-2 Tagen nach der Präsentation mitgeteilt.

Antragsteller:innen, die sich für eine «Execute»-Förderung in Höhe von CHF 150'000 bewerben, werden nach der ersten Evaluationsrunde eingeladen, ihr Projekt vor dem Stiftungsrat zu präsentieren. Der Förderentscheid wird innerhalb von 1-2 Tagen nach der Präsentation mitgeteilt. Diese ausgewählten Kanditat:innen können ein Pitch-Training absolvieren:

Eingabetermin Pitch-Training Präsentation vor dem Stiftungsrat 
01.02.2024 MO 15.04.2024 MI 24.04.2024
01.05.2024 MO 17.06.2024 MI 03.07.2024
01.09.2024 MO 14.10.2024 FR 01.11.2024

 

Projektbegleitung

  • Mit den Projektleiter:innen der bewilligten Gesuche wird ein Fördervertrag abgeschlossen.
  • Sämtliche Urheberrechte verbleiben bei den Projekten.

Bewilligte Projekte finden hier weitere Informationen zu Fördervertrag, Berichterstattung und Projektkommunikation.

Programmleitung

Dr. Marco Vencato, Stv. Direktor, Gebert Rüf Stiftung, St. Alban-Vorstadt 12, 4052 Basel, marco.notexisting@nodomain.comvencato@grstiftung.notexisting@nodomain.comch, Fon +41 61 270 88 20

Bewilligte Projekte First Ventures

Bildstrecke oben

Christoph Läser Photograph AG Basel