GOVERNANCE

Die Gebert Rüf Stiftung ist als gemeinnützige Stiftung steuerbefreit. Sie stützt ihr Handeln auf Regeln der Best Practice ab und hält die Grundsätze und Empfehlungen des Swiss Foundation Code ein. Als Gründungsmitglied von SwissFoundations beteiligt sie sich aktiv an der Weiterentwicklung des Schweizer Stiftungsstandortes.

Grundsätze

Die Organe der Gebert Rüf Stiftung orientieren sich an unternehmerischen, auf den stiftungsspezifischen Kontext hin angewandten Grundsätzen einer Good Governance: Maximum an Transparenz bezüglich Strategie (Förderkriterien), professionelle Organisation und Tätigkeit; kontinuierliche Förderaktivitäten; Vermeidung von Interessenkonflikten; Durchsetzung von Checks and Balances. Ziel ist die wirksame Umsetzung des Stiftungszwecks.

«Foundation Governance» und «Foundation Management»

Die Gebert Rüf Stiftung ist Gründungsmitglied von SwissFoundations. Der Verein der Vergabestiftungen in der Schweiz fördert mit einer Reihe von vereinsinternen und -externen Aktivitäten den Stiftungsstandort Schweiz sowie den Stiftungsgedanken selbst. Durch aktive Mitarbeit im Vorstand und durch die Initiierung, Finanzierung und Begleitung verschiedener Projekte prägt die Gebert Rüf Stiftung neue, sich erst entwickelnde Themen wie «Foundation Governance» (Nach welchen Grundsätzen sollen Stiftungen geführt werden?) und «Foundation Management» (Wie kann Stiftungsarbeit am effektivsten geleistet werden?). Neue Erkenntnisse fliessen dabei in die eigene Stiftungsentwicklung zurück.

Ihre Aktivitäten zur Förderung der Stiftungslandschaft Schweiz bündelt die Gebert Rüf Stiftung in ihrem passiven Handlungsfeld «Stiftungsstandort Schweiz«».

In der Schweiz existiert keine eigentliche Stiftungsbranche, die gesellschaftlich und politisch als unabhängige Kraft auftritt. Der Stiftungssektor ist vielmehr in hohem Masse unterorganisiert. Drei Hauptgründe dafür sind zu nennen:

  • Grosse Vielfalt der diversen Stiftungstypen (fehlende Gemeinsamkeiten)
  • Dominanz der Stiftungslandschaft durch Klein- und Kleinststiftungen (Problem der unterkritischen Grösse)
  • Enge Bindung der meisten Stiftungen an Anwaltskanzleien und Banken (Diskretionsprägung)

CEPS, Universität Basel
SwissFoundations