PROJEKT EINREICHEN

Stufenweises Vorgehen

Erfüllt Ihr Projekt die Förderkriterien? Passt es zum Fokus eines der strategischen Handlungsfeldern? Dann empfehlen wir Ihnen, schrittweise vorzugehen.

Projekteingabe: informeller Einstieg

Senden Sie uns per E-Mail ein ein- bis zweiseitiges Abstract, das Ihre Projektidee in aller Kürze inhaltlich und formal darstellt. Zeigen Sie allenfalls Varianten auf. Wir beraten Sie gerne und schätzen für Ihr Vorhaben die Chance für eine Förderung durch die Gebert Rüf Stiftung ein.

Beachten Sie dabei die Deadlines zur Einreichung von formellen Anträgen und Gesuchen. Projektideen, die uns erst wenige Tage vor den Eingabeterminen unterbreitet werden, können wir in der Kürze der Zeit nicht seriös prüfen und beantworten.

Einstieg: idee@grstiftung.notexisting@nodomain.comch
Kontakt

Erste formelle Stufe: Projektantrag

Fällt die Vorprüfung Ihrer Projektidee positiv aus, laden wir Sie zur Einreichung eines formellen Projektantrags an. Beachten Sie dabei die betreffenden Leitlinien und verwenden Sie das entsprechende Formular. In Bezug auf den Schutz Ihrer Daten verweisen wir auf die allgemeinen Richtlinien der Gebert Rüf Stiftung.

Wir empfehlen Ihnen, Ihren Antrag deutlich vor dem jeweiligen Schlusstermin (1. Februar, 1. Mai, 1. September, 1. Dezember) einzureichen, damit noch die Möglichkeit für Rückfragen und formale Anpassungen besteht.

Zweite formelle Stufe: Projektgesuch

Wenn der Stiftungsrat Ihren Projektantrag positiv beurteilt, senden Sie uns Ihr formelles Projektgesuch auf die jeweiligen Schlusstermine hin (1. März, 15. Mai, 1. September, 1. Dezember).

Projektselektion und Förderentscheid

Bei den laufenden Ausschreibungen dauert der Selektionsprozess – von der Eingabe des Projektantrags (erste Stufe) zum Entscheid über das Projektgesuch (zweite Stufe) – rund sechs Monate, bei den Jahresausschreibungen («BREF – First Ventures», «Microbials») zwischen einem und drei Monaten. Der Stiftungsrat trifft den Förderentscheid auf der Grundlage der Kernkriterien und der strategischen Ziele der Handlungsfelder.

Das jeweils zur Verfügung stehende Förderbudget wird durch die Mittelnachfrage stets mehrfach überzeichnet. Am Schluss nimmt der Stiftungsrat eine Rangliste vor. Viele Projekte müssen nach dem Motto «approved but not funded» von einer Förderung durch die Gebert Rüf Stiftung ausgeschlossen werden. Der betreffende Beschluss wird den Antragstellern unmittelbar nach dem Entscheid durch den Stiftungsrat der Gebert Rüf Stiftung mitgeteilt.

Rekursmöglichkeiten, Rückkommensanträge und Wiedererwägungsgesuche sind ausgeschlossen; über Förderentscheide wird keine Korrespondenz geführt. Es besteht keinerlei Anspruch auf Unterstützung. Der Stiftungsrat ist nicht zu einer ausführlichen Begründung verpflichtet.