PORTFOLIO

Projektdarstellungen auf der Webseite

Jedes von der Gebert Rüf Stiftung geförderte Projekt wird mit einer Webdarstellung zugänglich gemacht, die über die Kerndaten des Projektes informiert. Mit dieser öffentlichen Darstellung publiziert die Stiftung die erzielten Förderresultate und leistet einen Beitrag zur Kommunikation von Wissenschaft in die Gesellschaft.

Close

Skalierung Informatikkiste «Informatik, fertig, los» mit Herby-App

Redaktion

Für den Inhalt der Angaben zeichnet die Projektleitung verantwortlich.

Projektdaten

Projektleitung

Projektbeschreibung

Das Kinderlabor hat erfolgreich im Rahmen eines Pilotprojekts das innovative Angebot «Informatik, fertig, los» (IFL) aufgebaut: Lehrpersonen und Schulen in der Schweiz können kostenlos eine hochwertige Informatik-Kiste ausleihen: Die Kiste richtet sich speziell an 3. und 4. Klassen. Sie wird online bestellt und gelangt per Post in die Schulen. Nach dem Einsatz in der Klasse schickt die Lehrperson die Kiste wieder zurück.
Im neuen Projekt geht es darum, eine Skalierung des Angebots zu erzielen, da die Verleihzahlen der Kiste IFL noch viel zu niedrig sind und IFL in den Schulen noch zu wenig bekannt ist. Daher sollen im Rahmen des Projekts Massnahmen durchgeführt werden, um die Lehrpersonen zu befähigen und zu motivieren, die Informatik-Kiste einzusetzen. Um dieses Ziel zu erreichen, werden einerseits Massnahmen im Bereich Kommunikation durchgeführt, wie zum Beispiel das Drehen von Unterrichtsfilmen oder das Weiterbilden von Lehrpersonen im Rahmen von Workshops. Eine zusätzliche wesentliche Vereinfachung für Lehrpersonen verspricht die zukünftige App von Herby. Sie wird im Rahmen des Projekts fertiggestellt und in das Angebot IFL integriert. Dank der App werden die Kinder selbst ihre Lösungen überprüfen und korrigieren können.
Mit diesem Angebot schliesst IFL eine Lücke: es gibt keine obligatorischen Informatik-Lehrmittel für diese Klassenstufe, da die Informatik im Lehrplan 21 erst wieder ab der 5. Klasse vorgesehen ist. Das neue Projekt leistet somit einen Beitrag zur durchgängigen Informatikausbildung vom Kindergarten bis zur Matur, was auch dem Wirtschafts- und Forschungsstandort Schweiz dient.

Stand/Resultate

Die Lehrpersonen werden durch die Massnahmen motiviert und befähigt die Kiste IFL im Unterricht einzusetzen. Die Anzahl der Ausleihen wird substanziell ansteigen. Die App verspricht einen erheblichen Mehrwert und wird die Lehrpersonen zusätzlich motivieren und befähigen, die Kiste auszuleihen und einzusetzen. Das skalierte Angebot IFL wird eine Lücke schliessen im Lehrplan 21, da die Informatik dort erst wieder ab der 5. Klasse vorgesehen ist.

Links

Am Projekt beteiligte Personen

Dr. Petra Adamaszek, Projektleiterin, Kinderlabor
Prof. Dr. Bernd Gärtner, Projektmitarbeiter, ETH Zürich
Dr. Andrin Pelikan, Herby Vision AG, externer Projektpartner

Letzte Aktualisierung dieser Projektdarstellung  08.04.2024