PORTFOLIO

Projektdarstellungen auf der Webseite

Jedes von der Gebert Rüf Stiftung geförderte Projekt wird mit einer Webdarstellung zugänglich gemacht, die über die Kerndaten des Projektes informiert. Mit dieser öffentlichen Darstellung publiziert die Stiftung die erzielten Förderresultate und leistet einen Beitrag zur Kommunikation von Wissenschaft in die Gesellschaft.

Close

mint & pepper – empower future pioneers

Redaktion

Für den Inhalt der Angaben zeichnet die Projektleitung verantwortlich.

Kooperation

Dieses von der Gebert Rüf Stiftung geförderte Projekt wird von folgenden weiteren Projektpartnern mitgetragen: Wyss Zurich; Universität Zürich; ETH Zürich, Departement Maschinenbau und Verfahrenstechnik, Departement of Materials; IngCH; Rosie; bugnplay.ch; Switzerland Innovation Park; Swisscom; Digital Switzerland; MINT-Lernzentrum ETH Zürich

Projektdaten

  • Projekt-Nr: GRS-078/17 
  • Förderbeitrag: CHF 200000 
  • Bewilligung: 15.01.2018 
  • Dauer: 03.2018 - 10.2020 
  • Handlungsfeld:  Pilotprojekte, 1998 - 2018

Projektleitung

Projektbeschreibung

mint & pepper, das Nachwuchsförderungsprogramm des Wyss Zurich (ETH Zurich / University of Zurich), entwickelt auf dem Lehrplan 21 und der aktuellen Lehr- und Lernforschung aufbauende Module für alle Alters- und Schulstufen. Kinder und Jugendliche sollen früh lernen, sich in der hochtechnologischen, digitalen Welt zurechtzufinden und die Technologien sinn- und massvoll einzusetzen. Für alle Module werden konkrete Technologien aus dem aktuellen Forschungsumfeld aufgegriffen und so vereinfacht, dass sie auf vielfältige Weise in den Schulunterricht oder in Freizeitangebote integriert werden können. Der direkte Zugang zur reellen Forschung, Alltagsbezüge, praktische Anwendungen sowie einen fundierten Einblick in moderne Technologien begeistert Kinder und Jugendliche für MINT-Fächer (MINT = Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik). Die erlebnisorientierten Module sollen zum Denken anregen und Freude bereiten, aber auch Wissen und Kompetenzen vermitteln.

Was ist das Besondere an diesem Projekt?

Die Erfahrungen und Erkenntnisse aus praktischen Projekten, der Einblick in neuste Technologien und die Forschungsnähe, wecken das Interesse der Kinder und Jugendlichen an den MINT-Fächern und zeigen eine berufliche Perspektive auf. Dies ist essenziell für eine erfolgreiche Gesellschaft der Zukunft und die Innovationskraft des Wirtschaftsstandorts Schweiz. Gleichzeitig wollen wir so auch unseren Teil dazu beitragen, dass sich mit Hilfe eines geschlechterneutralen Programms gesellschaftliche Bilder ändern werden.

Stand/Resultate

2011 ist mint & pepper aus einer Initiative des Autonomous Systems Lab und des Departements Maschinenbau und Verfahrenstechnik der ETH Zürich heraus entstanden. Dank Anschubfinanzierungen der Gebert Rüf Stiftung und der ETH Zürich sowie diversen projektbasierten Förderungen von ETH Departementen, Stiftungen aber auch Industriepartnern (bsp. MINT-Schweiz der Akademien der Wissenschaften Schweiz, Hasler Stiftung, ABB, CYBATHLON, D-MAVT…) konnten die bestehenden Kurse standardisiert und neue entwickelt werden.
Während im Jahr 2016 etwas über 400 Kinder und Jugendliche erreicht wurden, konnte die Zahl im 2017 mehr als verdoppelt werden, wobei die Module vollumfänglich in der Deutschschweiz durchgeführt wurden. Im 2018 bot mint & pepper erstmals Module auf Französisch an und gab rund 1400 Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, in der ganzen Schweiz praktische Erfahrungen im MINT-Bereich zu sammeln.
Die erfolgreichen Summer Camps «Mission Rosetta» von 2017 (3 Camps, ca. 250 Kinder) wurden im 2018 wiederholt (2 Camps, ca. 170 Kinder) und stiessen erneut auf Begeisterung.

Links

Am Projekt beteiligte Personen

Stefan Bertschi, Projektleiter
Hanna Behles, Projektteam
Nina Kolleger, Projektteam
Patrick Muff, Projektteam

Letzte Aktualisierung dieser Projektdarstellung  07.12.2020